Mieter für Mieter – Hilfe zur Selbsthilfe

Wickrath – Am Antoniushügel und der Müll, es nimmt kein Ende

Heute berichten wieder einmal Mieter der Siedlung Am Antoniushügel in Wickrath über Probleme mit der Müllentsorgung.

Die LEG Wohnen hat mittlerweile einen Zaun um die drei Müllcontainer, für die Anlage Am Antoniushügel, gebaut. Jetzt sind diese Container nur über einen kleinen Trampelpfad zu erreichen. Da sich auf diesem Pfad bis vor kurzem noch ein Gebüsch befand, dass von Mitarbeitern der LEG kurzerhand entfernt wurde, ist der Zugang zu den Tonnen sehr schmal.

Auf dem Boden des Trampelpfades befinden sich, dank herausschauender Wurzeln des alten Gebüsches, Stolperfallen. Vor allem für ältere Bewohner der Anlage wird dieser Pfad zum Spießrutenlauf.

Da heute die Leerung der Müllcontainer stattfinden sollte, aber niemand vorhanden war der die Gitter für die Mitarbeiter der mags öffnete, wurden die Müllcontainer nicht entleert! Denn leider ist es den Mitarbeitern der mags nicht möglich die Container über diesen Pfad zum Müllfahrzeug zu transportieren. Und die Mitarbeiter der mags haben wahrscheinlich nicht die Befugnis den Zaun abzubauen.

Was nun liebe LEG Wohnen? Wäre es nicht vielleicht einmal an der Zeit einen Hausmeister für solche Aufgaben abzustellen? Zumal ein Hauswart über die Nebenkosten berechnet wird, oder wofür ist dieser Hauswart sonst zuständig? Diese Fragen stellen sich jetzt die Mieter der Anlage Am Antoniushügel zum wiederholten Male!

Schreibe einen Kommentar

Auf dem Weg zur Demo nach Köln 6.4.2019
Archive
Newsletter abonnieren